Sammlungsgeschichte

Geschichte zur Sammlung des Instituts für Alte Geschichte und Altertumskunde, Papyrologie und Epigraphik


Die Sammlung des Instituts für Alte Geschichte und Altertumskunde, Papyrologie und Epigraphik der Universität Wien war ursprünglich Teil der Archäologischen Sammlung, welche 1884 im neu eröffneten Universitäts-Hauptgebäude am Schottenring einen prominenten Platz bezog. Gipsabgüsse aus der Studiensammlung der Akademie der Bildenden Künste wurden später hinzugefügt. Nach der Abtrennung des Instituts für Klassische Archäologie von dem der Alten Geschichte (rechtlich 1984, räumlich 1989) blieb eine bescheidene Restsammlung übrig, welche im Wesentlichen aus Inschriften und deren Abgüssen bzw. Abklatschen besteht.

Diese Sammlung war von Beginn an als Studien- und Lehrsammlung für die Ausbildung von Studierenden der Alten Geschichte und Altertumskunde konzipiert. Nach dem Umzug eines Teils des Instituts im Jahre 2006 sind die Objekte in mehreren Institutsräumen im Hoch- und Tiefparterre des Hauptgebäudes untergebracht.

Für wissenschaftliche Zwecke kann die Sammlung nach Vereinbarung besichtigt werden.