Univ.-Prof. i.R. Luciana Aigner-Foresti


Curriculum Vitae

Persönliches

geboren 30.7.1936 in Rom; seit 1940 in Florenz ansässig.Eltern: Dr. Ing. Renato Foresti – Giannina Foresti Fabi. Geschwister: Dr.Ing. Paolo Foresti; o.Univ.Prof. Maria Luisa Foresti Sestini.Volksschule und Mittelschule (Humanistisches Gymnasium, 1955 Reifeprüfung) in Florenz.Verheiratet mit Dipl. Ing. Baurat h.c. Franz Aigner aus Gossensaß (Südtirol) 2 Kinder (Ass.Prof. Dr.Techn. Dipl.Ing. Francesco Aigner; Dr. Barbara Aigner Antonelli).

Wissenschaftlicher Werdegang

1965

Studium der Alten Geschichte und Altertumskunde (F. Hampl, Innsbruck und Graz) und der Klassischen Archäologie (E. Diez) an der Universität Graz. Besuch mehrerer Vorlesungen aus Altorientalistik (Geschichte und Sprachen der Sumerer, Akkader, Hebräer und Assyrer) und Sprachwissenschaft (kleinasiatische Sprachen).

1972
Promotion zum Dr. Phil. für Alte Geschichte und Altertumskunde (F. Hampl, V. Burr) und Klassische Archäologie (E. Diez) mit Auszeichnung.

1973-1993
Halbtägige Vertragsassistentin am Institut für Alte Geschichte der Universität Graz bei V. Burr, G. Dobesch und I. Weiler.

1976
Prüfung und Diplom für Etruskologie an der Ausländeruniversität Perugia (M. Pallottino) mit Auszeichnung.

1987
Habilitation für Etruskologie und Italische Altertumskunde am Institut für Alte Geschichte, Altertumskunde und Epigraphik der Universität Wien.

Seit 1988
Gastprofessorin für Etruskologie und Italische Altertumskunde am Institut für Alte Geschichte der Università Cattolica in Mailand (M. Sordi). Hier auch Mitarbeit am Projekt Tempus (gemeinsam mit den Universitäten Paris, Sorbonne und Valencia für die Universität Debrecen, Ungarn).

1989
Wahl zum Korrespondierenden Mitglied des Istituto Nazionale di Studi Etruschi ed Italici (Florenz).

1989
Organisatorin des Symposions in Wien-Schloß Neuwaldegg (2.-5. Oktober 1989) zum Thema „Etrusker nördlich von Etrurien. Etruskische Präsenz in Norditalien und nördlich der Alpen sowie ihre Einflüsse auf die einheimischen Kulturen (s. 2.1).

1989

Anerkennung der Stadt Wien.

1990
Ehrenzeichen der Stadt Volterra.

1991
Wahl zum ordentlichen Mitglied der Accademia Properziana di Spoleto.

1992
Mitglied des wissenschaftlichen Beirates an der unter der Oberleitung von M. Pallottino organisierten internationalen Ausstellung „Die Etrusker und Europa“ (Paris 1992, Berlin 1993).

1992-1994
Mitarbeiterin an dem von den Universitäten Tübingen (F. Prayon) und Paris (D. Briquel) veranstalteten Projekt TEIGETA („Mensch und Mobilität“) (im Rahmen der EG).

1994-2001
Universitätsprofessorin für Etruskologie und Italische Altertumskunde am Institut für Alte Geschichte, Altertumskunde und Epigraphik der Universität Wien.

1995
Organisatorin des Symposions in  Wien-Schloß Neuwaldegg (29. Mai-1. Juni 1995) zum Thema „Die Integration der Etrusker und das Weiterwirken etruskischen Kulturgutes im republikanischen und kaiserzeitlichen Rom“. (s. 2.6).

1996-2005
Mitglied des Beirates des Instituts für Kulturgeschichte der Antike an der Österreichischen Akademie der Wissenschaften.

1997
Wahl zum auswärtigen Mitglied der Accademia Lombarda di Scienze e Lettere in Mailand.

Seit 1997
Leiterin der Sektion Austria-Wien des Istituto Nazionale di Studi Etruschi e Italici in Florenz.

1998
Organisatorin der Tagung in Sezzate (11.- 14. Juni 1998) zum Thema „ Entstehung von Staat und Stadt bei den Etruskern. Probleme und Möglichkeiten der Erforschung früher Gemeinschaften in Etrurien im Vergleich zu anderen mittelmeerischen Kulturen (s. 2.7).

1998
Wahl zum Korrespondierenden Mitglied der Österreichischen Akademie der Wissenschaften.

Seit 1998
Mitglied des Kuratoriums der Österreichischen Akademie der Wissenschaften für das Historische Institut beim Österreichischen Forum in Rom.

1998-2001
Leiterin des vom FWF finanzierten Projektes „Etrusker, Griechen und Italiker in Südkampanien“ (Projektbearbeiter: Dr. Mario Rausch).

2000-2003
Leiterin des vom FWF finanzierten Projektes „Etrusker und Umbrer: politische und kulturelle Beziehungen zweier antiken Völker Mittelitaliens“ (Projektbearbeiterin: Dr. Petra Amann).

2002-2004
Mitarbeit an der Entwicklung eines „module européen“ über L‘ ídée fédérative dans le monde euro-méditerranéen antique, gemeinsam mit P. Siewert (Universität Wien), P. Doukellis (Universität Athen) und G. Zecchini (Mailand, Università Cattolica).

2004
Bestellung zum Kuratoriumsmitglied des Jubiläumsfonds der Stadt Wien für die Österreichische Akademie der Wissenschaften.

2005
Trägerin des Wilhelm Härtel-Preis der Österreichischen Akademie der Wissenschaften.

2008
Organisatorin zusammen mit P. Amann des Kolloquiums in Wien (4.-6. Dezember 2008) zum Thema „Öffentliche und private Kulte bei den Etruskern und ihre Auswirkungen auf Politik und Gesellschaft“.

2004-2009
Bearbeterin des Projektes der philosophisch-historischen Klasse der Österreichischen Akademie der Wissenschaften mit dem Titel „Macht, Amt und Ordnung  bei den Etruskern. Ihre politischen, militärischen und religiösen Institutionen“.

2016 
Organisatorin zusammen mit P. Amann der 4. Etruskologen-Tagung in Wien (7.-11. Juni 2016) zum Thema  „Etruskische Sozialgeschichte revisited“.

Arbeitsvorhaben

1. Ursachen, Bedingungen und Faktoren für die Bildung politischer Gemeinschaften im antiken Italien werden untersucht und im Zusammenhang mit dem gleichartigen Projekt von Prof. P.Siewert verglichen.


Publikaionen

Monographien

  • 1.1  Tesi ipotesi e considerazioni sull’ origine degli Etruschi. Diss. Graz (1972). Wien 1974.
  • 1.2  Der Ostalpenraum und Italien. Ihre kulturellen Beziehungen im Spiegel der anthropomorphen Kleinplastik aus Bronze des 5. Jh.s v.Chr. Firenze 1980.
  • 1.3  Zeugnisse etruskischer Kultur im Nordwesten Italiens und in Südfrankreich. Zur Geschichte der Ausbreitung etruskischer Einflüsse und der etruskisch-griechischen Auseinandersetzungen. Österr. Akad. der Wiss. Sitz.ber. Bd. 505. Wien 1988.
  • 1.4  Religioni dell’ età classica. Milano 1994.
  • 1.5  Die Etrusker und das frühe Rom. Geschichte Kompakt – Antike (K. Brodersen, Hg.). Wissenschaftliche Buchgesellschaft, Darmstadt 2003; 22009.
  • 1.6 Macht, Amt und Ordnung bei den Etruskern. Ihre politischen, militärischen und religiösen Institutionen (im Druck).

Herausgaben

  • 2.1 Etrusker nördlich von Etrurien. Etruskische Präsenz in Norditalien und nördlich der Alpen sowie ihre Einflüsse auf die einheimischen Kulturen. Akten des Symposions von Wien-Schloß Neuwaldegg (2.-5. Oktober 1989). Österr. Akad. d. Wiss. Sitz.ber. Bd. 589, Wien 1992.
  • 2.2 Federazioni e federalismo nell’ Europa antica. Alle radici della casa comune europea, I. Bergamo 24-26 settembre 1992 (zus. mit A. Barzanò, C. Bearzot, L. Prandi, G. Zecchini). Bergamo 1994.
  • 2.3 Mi zikuke Amprusiale. Gesammelte Schriften von A.J. Pfiffig (zus. mit E. Weber). Wien 1995.
  • 2.4 M.Sordi, Prospettive di storia etrusca. Biblioteca di Athenaeum 26 (zus. mit G. Zecchini). Como 1995.
  • 2.5 L’ ecumenismo politico nella coscienza dell’ occidente. Alle radici della casa comune europea, II. Bergamo 20-23 September 1994 (zus. mit A. Barzanò, C. Bearzot, L. Prandi, G. Zecchini). Rom 1998.
  • 2.6 Die Integration der Etrusker und das Weiterwirken etruskischen Kulturgutes im republikanischen und kaiserzeitlichen Rom. Österr. Akad. der Wiss. Sitz.ber. Bd. 658. Wien 1998.
  • 2.7 Entstehung von Staat und Stadt bei den Etruskern. Probleme und Möglichkeiten der Erforschung früher Gemeinschaften in Etrurien im Vergleich zu anderen mittelmeerischen Kulturen. Gespräche einer Tagung in Sezzate. Sezzate 11.- 14. Juni 1998 (zus. mit P. Siewert). Österr. Akad. der Wiss. Sitz.ber. Bd. 725. Wien 2006.
  • 2.8 Föderalismus in der griechischen und römischen Antike (zus. mit P. Siewert). Stuttgart 2005.

Forschungsberichte

  • 3.1  Geschichte und Kultur der Etrusker. Innsbrucker Anz. für die Altert.wiss. 34, 1-2 (1981) 1-22.
  • 3.2  Geschichte und Kultur der Etrusker. 2. Bericht Innsbrucker Anz. für die Altert.wiss. 44, 1-2 (1991) 73-96.

Aufsätze

  • 4.1  Sardusha, Sakrusha, Turuska: Italische Stämme ? In: Innsbrucker Beiträge zur Kulturwiss. 18 (1974) 25-45.
  • 4.2  „Etrusci“ und „Tyrrhenoi“. In: Grazer Beiträge 6 (1977) 1-16.
  • 4.3  Ein halbplastisches Zierstück aus dem Gräberfeld von Frög. In: Schild von Steier 15-16 (1978-79) 43-45.
  • 4.4  Sulla datazione del tumulo di Strettweg nella Stiria. In: Studi Etruschi 47 (1979) 27-35.
  • 4.5  Amphore und Glockenhelm im Badischen Landesmuseum zu Karlsruhe. In: Archäol. Anz. 1 (1981) 21-44.
  • 4.6  Zur Zeremonie der Nagelschlagung in Rom und in Etrurien. In: In: Amer. Journ. of Anc. Hist. 4,2 (1979) 144-156.
  • 4.7  Beitr. zum Gräberfeld von Frög in Kärnten. I: Die Datierung der hallstattzeitlichen Gräber mit Kleinplastik II: Über das Grab 50, Parzelle 1502 (Wauch). III: Ein Ornamentstück mit Menschenfigur. In: Carinthia 170 (1980) 7-40.
  • 4.8  Kulturbeziehungen zwischen dem eisenzeitlichen Etrurien und dem Ostalpenraum. In: Akten des Symposion „Die Aufnahme fremder Kultureinflüsse in Etrurien und das Problem des Retardierens in der etruskischen Kunst“. Mannheim 8.-10.2.1980. Mannheim 1981, 46-52.
  • 4.9  Su un arredo della Campania. Italien Iron Age Artefacts in the British Museum. In: Papers of the Sixth British Museum Classical Colloquium (J. Swaddling, Hg.). London 1981, 37-38.
  • 4.10 Ein Etrusker im Ausland. Zur Inschrift TLE 721 aus Busca (Cuneo). In: Römische Geschichte, Altertumskunde und Epigraphik. Festschrift für Artur Betz zur Vollendung seines 80. Lebensjahres (E. Weber, G. Dobesch, Hgg.). Wien 1985, 1-11.
  • 4.11 Zu den Stelen aus der Lunigiana. Ein Beitrag zur Geschichte der etruskischen Ausbreitung nach Norden. In: Lebendige Altertumswissenschaft. Festgabe zur Vollendung des 70. Lebensjahres von Herrmann Vetters. Wien 1985, 80-84.
  • 4.12 Zur etruskischen Ausbreitung nach dem nordwestlichen Italien und nach Südfrankreich. Die etruskisch-griechische Rivalitäten und der etruskische Einfluß als Vorbereitung zur Romanisierung. In: Bericht über den 16. Österr. Historikertag in Krems/Donau veranst. vom Verband Österr. Geschichtsvereine in der Zeit vom 4. bis 5. Sept. 1985, 70-75.
  • 4.13 L’ espansione etrusca verso l’ Italia nord-occidentale e la Francia meridionale. Metodi e risultati. In: Atti del 2. Congresso Internaz. di Etruscologia e Antichità Italiche. Firenze. Firenze 26 Maggio - 2 Giugno 1985. I, 147-152.
  • 4.14 Quod discintus eras animo quoque carpitur unum (Maec., El. I, 21). In: Contributi dell’ Istituto di Storia Antica, XVII. Milano 1991, 201-214.
  • 4.15 Etrusker im Land der Ligurer: Merkmale und Bedeutung ihrer Anwesenheit. In: Etrusker nördlich von Etrurien (s. 2.1), 103-111.
  • 4.16 Gli Italici. In: I primi Europei. Milano 1992, 133-164.
  • 4.17 Gli Etruschi e la loro autocoscienza. In: Contributi dell’ Istituto di Storia Antica, XVIII. Milano 1992, 93-114.
  • 4.18 Vorgeschichtliche Beziehungen zwischen Italien und Zentraleuropa. In: Die Etrusker und Europa. Ausstellungskatalog. Berlin 1993, 158-165.
  • 4.19 Etruskische Religion (Etruskiké Threskeia, neugriechisch). Athen 1993, 166-168.
  • 4.20 Oggetti di profezia politica: Gli ancilia del collegium Saliorum. In: Contributi dell’ Istituto di Storia Antica, XIX. Milano 1993, 159-168.
  • 4.21 La Lega etrusca. In: Federazioni e federalismo nell’ Europa antica, 327-350 (s. 2.2).
  • 4.22 L’ origine di Roma e la Roma etrusca. In: Roma dalle origini ad Azio (M. Sordi, Hg.). Roma 1994, 7-32.
  • 4.23 Movimenti etnici nella Roma dell’ VIII secolo a.C. In: Contributi dell’ Istituto di Storia Antica, XX. Milano 1994, 3-10.
  • 4.24 L’espansione romana in Liguria. In: Roma dalle origini ad Azio (M. Sordi, Hg.). Roma 1994, 108-110.
  • 4.25 Die Stadtkultur der Etrusker. Leben in der Stadt. Gestern-heute-morgen. In: 3. St. Veiter Historikergespräche (G. Hödl, J. Grabmayer, Hgg.). Klagenfurt 1995, 23-44.
  • 4.26 La tradizione antica sul “ver sacrum”. In: Contributi dell’ Istituto di Storia Antica, XXI. Milano 1995, 141-145.
  • 4.27 L’ uomo Mecenate. In: Atti del convegno per il bimillenario della nascita di Mecenate. Rivista Storica di Antichità 26, 1996, 7-26.
  • 4.28 Etruria orientale, Umbria occidentale. Un’ area di confine. In: Assisi e gli Umbri nell’ Antichità. Atti del Convegno Internazionale L’ Umbria nell'antichità (Assisi 1991). Assisi 1997, 11-25.
  • 4.29 Gli Etruschi e la loro visione del mondo. In: L’ ecumenismo politico,165-184 (s. 2.5).
  • 4.30 Der Neue Pauly IV (1998) col.189-195 s.v. Religion (Etruskische); 698 f. s.v. Fufluns; V (1998) col.398 f. s.v.Hercle; VII (1999) col. 838 f. s.v. Mantus; col. 995 f. s.v. Mastarna; VIII (2000), col. 148 f. s.v. Mezentius; XI (2001) col. 480 s.v. Sethlans; XII/1 (2002) col 24 f. s.v. Tarchon; 604 s.v. Tinia; 956 f. s.v. Tyrrhenos; 1163 s.v. Velchans; XII/2 (2002) 101 f. s.v. Vertumnus, 172 f. s.v. Vibenna.
  • 4.31 Die Integration der Etrusker in den Staat und die Kultur der Römer: Aktuelle Fragestellungen zum Thema des Sammelbandes. In: Die Integration der Etrusker (s. 2.6), 13-27.
  • 4.32 Etruscan Religion. In: Concise Encyclopedia of Language and Religion. London 1999.
  • 4.33 Gli Etruschi e la politica di Cesare. In: L’ ultimo Cesare. Scritti riforme progetti poteri e congiure. Atti del convegno internazionale Cividale del Friuli 1999 (G. Urso, Hg.). Rom 2000, 11-33
  • 4.34 Die Etrusker: Herkunft, Ursprung, Formationsprozeß ? Zum Stand der Forschung um 1970 und heute. In: Althistorische Studien im Spannungsfeld zwischen Universal- und Wissenschaftsgeschichte. Festschrift für Franz Hampl zum 90. Geburtstag (P.W. Haider, R. Rollinger, Hgg.). Stuttgart 2001, 115-125.
  • 4.35 Momenti di aggregazione e momenti di disgregazione nei sistemi politici degli Etruschi. In: Identità e valori. Fattori di aggregazione e fattori di crisi nell’ esperienza politica antica, Bergamo 1998. (A. Barzanò, C. Bearzot, F. Landucci, L. Prandi, G. Zecchini, Hgg.). Alle radici della casa comune europea, III. Roma 2001, 97-128.
  • 4.36 Orientalische Elemente im Etruskischen Königtum ? In: Akten des Kolloquiums zum Thema Der Orient und Etrurien. Zum Phänomen des ‚Orientalisierens‘ im westlichen Mittelmeerraum (10.-6. Jh. v. Chr.) (Tübingen 1997) (F. Prayon, W. Röllig, Hgg.). Pisa-Roma 2000, 275 – 286.
  • 4.37 Il Tevere: confine etnico, linguistico, culturale fra Etruschi e Umbri ? In: Gli Umbri del Tevere. Annali della Fondazione per il Museo <Claudio Faina> 8 (G. Della Fina, Hg.). Orvieto 2001, 79-89.
  • 4.38 Piemonte, Lombardia e Trentino Alto Adige. Le tribù leponzie e i Reti. In: Gli Etruschi fuori d’ Etruria (G. Camporeale, Hg.). Verona 2001, 144 – 155.
  • 4.39 „Europa“ e gli Etruschi. In: Studi sull’ Europa antica II (M. Sordi, Hg.). Alessandria 2001, 37-50.
  • 4.40 Aspetti della guerra presso gli Etruschi. In: Il pensiero sulla guerra nel mondo antico. Contributi dell’ Istituto di Storia Antica, XXVII. Milano 2001, 87-100.
  • 4.41 Etruschi e Greci in Adriatico. Nuove considerazioni. In: I Greci in Adriatico, 1. Hespería 15. Roma 2002, 313-325.
  • 4.42 Zum Städtewesen in Norditalien – Die etruskische Siedlung bei Marzabotto. In: Kult der Vorzeit in den Alpen. Opfergaben – Opferplätze- Opferbrauchtum (W. Söldner, Hg.). Bozen 2002, 199-210.
  • 4.43 Relazioni protostoriche tra Italia ed Europa centrale, in: Gli Etruschi e l’Europa. Ausstellungskatalo Mailand 1992, 158-167.
  • 4.44 Gli Etruschi e la Spagna. In: Hispania terris omnibus felicior. Premesse ed esiti di un processo di integrazione. Atti del convegno internazionale Cividale del Friuli 2001 (G.Urso, Hg.). Pisa 2002, 63-72.
  • 4.45 Mediolanum. In: Reallexikon der Germanischen Altertumskunde Bd. 19, 2001, 482-489.
  • 4.46 Etruskische Religion. In: Handbuch Religionswissenschaft. Religionen und ihrezentralen Themen (J. Figl, Hg.). Innsbruck-Wien-Göttingen 2003. 165-179.
  • 4.47 Vom zilaθ zum dictator: Das oberste Amt in Caere in etruskischer und römischer Zeit. In: Ad fontes! Festschrift für Gerhard Dobesch zum 65. Geburtstag (H. Heftner, K. Tomaschitz, Hgg.). Wien 2004, 219-227.
  • 4.48 Gli Illiri in Italia: istituzioni politiche nella Messapia preromana. In: Dall’ Adriatico al Danubio. L’ Illirico nell’ età greca e romana. Atti del convegno internazionale Cividale del Friuli 2003 (G. Urso, Hg.). Pisa 2004, 79-94.
  • 4.49  H omospondía sten archaia Italía os to 89 p.Ch. In: Omospondies ston archaio kosmo. Idees kai praxe (P. Doukellis, Hg.). Athen 2004, 131-187.
  • 4.50 Föderalismus im antike Italien (bis 89. v.Chr.). In: Föderalismus in der griechischen und römischen Antike (P. Siewert, L. Aigner Foresti, Hgg.). Stuttgart 2005, 81-116; 147-152; 156.
  • 4.51 Il federalismo nell’Italia antica. In: Il federalismo nel mondo antico (G. Zecchini, Hg.), Milano 2005, 83-127.
  • 4.52 Sopravvivenza di istituzioni etrusche in età imperiale, In: Patria diversis gentibus una? Unità politica e identità etniche nell’Italia antica. Atti del convegno internazionale di Cividale del Friuli, 20-22 settembre 2007 (G. Urso, Hg.). Pisa 2008, 99-114.
  • 4.53  Zur Genese und Entwicklung der etruskischen Kunst. In: Sztuka Pradziejowa i wczesnosredniowieczna jako zrodło historyczne Biskupin-Wrocław 2008, 229-252.
  • 4.54  Forme di organizzazione politica nella Caere arcaica. In: Etruria e Italia preromana. In: Studi in onore di Giovannangelo Camporeale (S. Bruni, Hg.). Pisa, Roma 2009, 9-16.
  • 4.55  Castellina del Marangone und sein Verhältnis zu Caere (im Druck).
  • 4.56 Etrurien und die Gebiete nördlich der Alpen in der Villanova-Zeit: Kulturelle Beziehungen und historischer Hintergrund, in: Rola Glównych Centrów Kulturowych w Ksztaltowaniu Oblicza Kulturrowego Europy Srodkowej We  Wczesnych Okresach Epoki Zelaza. Biskupin –Wroclaw 2010, S. 127-145.
  • 4.57 Etrurien, I. Historisch, in: Handwörterbuch der antiken Sklaverei. Hrsg. von Heinz Heinen u.a. CD-ROM-Lieferung I-V, Stuttgart 2011.
  • 4.58 Zum elogium des Aulus Spurinna von Tarquinii, in: M.-L. Haack, G. van Heemes (Hgg.), L’Italie préromaine et la France. Un regard français sur l’Italie préromaine: mélanges en l’honneur de Dominique Briquel 2016 .

Rezensionen

  • 5.1  A. Alföldi, Die Struktur des voretruskischen Römerstaates. Grazer Beitr. 5 (1976) 274ff.
  • 5.2  A.J. Pfiffig, Religio Etrusca. Gymnasium 83, 3 (1976) 257 ff.
  • 5.3  A. Hus, Les siècles d'or de l' histoire ètrusque. Gymnasium 84, 1 (1977) 85 ff.
  • 5.4  R. Gempeler, Die etruskischen Kanopen. Innsbrucker Anz. für die Altert.wiss. 31, 1-2 (1978) 89 f.
  • 5.5  R. Elste, Zur Vorgeschichte der Etrusker. Gymnasium 88, 1 (1981) 77 f.
  • 5.6  K.W. Weeber, Geschichte der Etrusker. Gymnasium 88, 1 (1981) 78 ff
  • 5.7  R. Aprile, Die Etrusker. Gymnasium 88, 1 (1981) 80 f.
  • 5.8  P. Defosse, Bibliographie ètrusque. Gymnasium 88, 1 (1981) 81 f.
  • 5.9  M. Moggi, I sinecismi interstatali greci. Innsbrucker Anz. für die Altert.wiss. 34, 3-4 (1981) 200 ff.
  • 5.10 E. Gjerstadt, Early Rome. Innsbrucker Anz. für die Altert.wiss. 34, 3-4 (1981) 200 ff.
  • 5.11 H. Velikovski, Peoples of the Sea. Innsbrucker Anz. für die Altert.wiss. 34, 3-4 (1981) 197 ff.
  • 5.12 Studies in the Romanization of Etruria. Acta Inst. Romani Finlandiae. Innsbrucker Anz. für die Altert.wiss. 34, 3-4 (1981) 205 ff.
  • 5.13 J. Martinez Gazquez, La campana de Caton en Hispania. Grazer Beitr. 9 (1980) 210 ff.
  • 5.14 R. Hess - E. Paschinger, Das etruskische Italien. Gymnasium 89, 1-2 (1982) 169 f.
  • 5.15 A.J. Pfiffig, Herakles in der Bilderwelt der etruskischen Spiegel. Gymnasium 89, 1-2 (1982) 170 f.
  • 5.16 M. Harari, Il "Gruppo Clusium" della ceramografia etrusca. Gymnasium 89, 1-2 (1982) 171 f.
  • 5.17 S. Steingräber, Etruskische Möbel. Innsbrucker Anz. für die Altert.wiss. 34, 3-4 (1981) 249 f.
  • 5.18 L. Bonfante, Out of Etruria. Gymnasium 93, 3 (1986) 308 ff.
  • 5.19 F. Delpino, Cronache Veientane, Gymnasium 94, 1 (1987) 76 ff.
  • 5.20 A. Maggiani - L. Donati, La collezione Ciacci nel Museo Archeologico di Grosseto. Gymnasium 94, 1 (1987) 82 f.
  • 5.21 V. Jolivet, Recherches sur la céramique étrusque à figures rouges tardive du Musée du Louvre. Gymnasium 94, 1 (1987) 78 ff.
  • 5.22 K.W. Weeber, Funde in Etruria. Gymnasium 94, 1 (1987) 80 ff.
  • 5.23 M. Pallottino, Italien vor der Römerzeit. Aus dem Italienischen übersetzt von St. Steingräber. München 1987. Gymnasium 96, 3 (1989) 179 sg.
  • 5.24 P. Liverani, Municipium Augustum Veiens. Veio in età imperiale attraverso gli scavi Giorgi (1811-13). Monumenti e Gallerie Pontificie. Roma 1987. Tyche 4 (1989) 239 sg.
  • 5.25 A. Bosio-A. Pugnetti, Le tombe di Cerveteri. La necropoli di Monte Abatone, tombe 32-45-76-77-79-81-83-89-90-94-102. Modena 1986. Tyche 4 (1989) 240.
  • 5.26 M. Bonghi Jovino, Gli Etruschi di Tarquinia. Modena 1986. Tyche 4 (1989) 240 ff.
  • 5.27 Atti del Convegno Internazionale di studi. La Lombardia per gli Etruschi. Milano 24-25 giugno 1986. Tarquinia: Ricerche, scavi e prospettive. A cura di M. Bonghi Jovino e C. Chiaramonte Treré. Tyche 4 (1989) 243 f.
  • 5.28 Monumenti, Musei e Gallerie Pontificie. La tomba Francois di Vulci. Roma 1987. Tyche 4 (1989) 244 f.
  • 5.29 M. Pallottino, Etruskologie. Geschichte und Kultur der Etrusker. Aus dem Ital. von St. Steingräber. Basel (usw.) 1988. Tyche 5 (1990) 183.
  • 5.30 A. Valvo, "La profezia di Vegoia". Proprietà fondiaria e aruspicina in Etruria nel I secolo a.C. Roma 1988. Tyche 4 (1988) 183 f.
  • 5.31 La formazione della città in Emilia Romagna. Prime esperienze urbane attraverso le nuove scoperte archeologiche (a cura di G. Bermond Montanari). I-II. Bologna 1987 Tyche 5 (1988) 184 f.
  • 5.32 Celti ed Etruschi nell'Italia centro-settentrionale dal V secolo A.C. alla romanizzazione (a cura di D.Vitali). Bologna 1987. Tyche 5 (1988) 186.
  • 5.33 G.Bartoloni, F.Buranelli, V.D'arti, A.De Santis, Le urne a capanna rinvenute in Italia. Roma 1987. Tyche 5 (1988) 187 f.
  • 5.34 M. Milanese, Scavi nell' oppidum di Genova (Genova-San Silvestro). Roma 1987. Tyche 5 (1988) 188 sg.
  • 5.35 G.Camporeale, La caccia in Etruria. Roma 1984. Innsbrucker Anzeiger für die Altertumswiss. XLIII, 3-4 (1990) 242 f.
  • 5.36 F.Catalli, Le monete. Roma 1987. Innsbrucker Anzeiger für die Altertumswiss. XLIII, 3-4 (1990) 243 f.
  • 5.37 R. Elste, Etrusker und Tyrsener. Hamburg 1982. Innsbrucker Anzeiger für die Altertumswiss. XLIII, 3-4 (1990) 244 ff.
  • 5.38 J.P.Oleson, The sources of innovation in later Etruscan tomb design (ca. 350-100 B.C.). Rom 1982. Innsbrucker Anzeiger für die Altertumswiss. XLIII 3-4 (1990) 246 ff.
  • 5.39 W. Pagnotta, L'antiquarium di Castiglione del Lago e l'ager clusinus orientale. Roma 1984. Innsbrucker Anzeiger für die Altertumswiss. XLIII 3-4 (1990) 248 f.
  • 5.40 E. Lippolis, La necropoli del Palazzone di Perugia. Ceramiche comuni e verniciate. Roma 1984. Innsbrucker Anzeiger für die Altertumswiss. XLIII, 3-4 (1990) 249 f.
  • 5.41 G. Pianu, Ceramiche etrusche sovradipinte. Roma 1982. Innsbrucker Anzeiger für die Altertumswiss. XLIII, 3-4 (1990) 250 f.
  • 5.42 S. Stopponi, La tomba della "scrofa nera". Roma 1983. Innsbrucker Anzeiger für die Altertumswiss. XLIII, 3-4 (1990) 251 ff.
  • 5.43 P.K.Lazrus, Discovering the Etruscans. Roma 1990. Gymnasium 98, 1 (1991) 81 f.
  • 5.44 A.Rallo (a cura di) Le donne in Etruria. Roma 1989. Gymnasium 98, 1 (1991) 82 ff.
  • 5.45 M.Sordi, Il mito troiano e l'eredità etrusca di Roma. Milano 1989. Gnomon 62 (1990) 654 ff.
  • 5.46 La grande Roma dei Tarquini. Catalogo della mostra a cura di M.Cristofani. Roma 1990. Gymnasium 101,1,1994).
  • 5.47 Miscellanea greca e romana in onore di M.Pallottino. I-II. Roma 1991. Gymnasium 101,1,1994.
  • 5.48 A.Morandi, Epigrafia di Bolsena etrusca. Roma 1990. Gymnasium 101,1,1994.
  • 5.49 D.Marzoli, Bronzefeldflaschen in Italien. Prähistorische Bronzefunde, II, 4. München 1989. Germania 72, 1, 1994.
  • 5.50 Fonti classiche per la civiltá fenicia e punica, I: Fonti letterarie greche dalle origini alla fine dell'età classica a cura di F. Mazza, S. Ribichini, P.Xella. Roma 1988. Archiv für Orientforschung 40-41, 1993/94.
  • 5.51 Momenti precoloniali nel Mediterraneo antico, a cura di E.Acquaro, L.Godard, F.Mazza, D.Musti. Roma 1988. Archiv für Orientforschung 40-41, 1993/94.
  • 5.52 D.Briquel, Les Tyrrhenes peuple de tours. Denys d’Halicarnasse et l’ autochtonie des Etrusques. Coll.de l’Ecole franc.de Rome. Paris-Rome 1993. Gnomon 1996.
  • 5.53 C.De Palma, Il paese dei Tirreni. Serona Toveronarom. Accademia Toscana di Scienze e Lettere <La Colombaria> Sudi CCV. Firenze 2003. Aevum 79, 1 (2005), 173-177.
  • 5.54 M. Rieger, Tribus und Stadt. Die Entstehung der römischen Wahlbezirke im urbanen und mediterranen Kontext (ca. 750-450 v.Chr.) (=Beihefte zum Göttinger Forum für Altertumswissenschaft 17). Göttingen 2007, 494-500.
  • Weitere 6 Rezensionen sind im Druck.

Wissenschaftliche Vorträge

  • 1.   La nascita istituzionale del mondo romano. Universitad Autonoma de Barcelona, Barcelona, 11.5.1974.
  • 2.   Etruschi e Italici nella prima metà del I millennio a. C. Universitad Autonoma de Barcelona, Barcelona, 12.5.1974. Wiederholung auf Einladung des Direktors des Arch. Museums von Barcelona, prof. E. Ripoll Perello, 13.5.1974 (komment. in Informacion Arqueologica, 20-21 (1976) 63).
  • 3.   Die kulturellen Beziehungen zwischen den Ostalpen und Italien im Spiegel der anthromorphen Kleinplastik des 7. Jh.s v.Chr. Österr. Gemeinschaft für die Ur- und Frühgeschichte, Wien, 7.12.1978.
  • 4.   Beziehungen zwischen Etrurien und dem Ostalpenraum in der Eisenzeit. Deutscher Archäologenverband, Universität Mannheim, 8.2.1980.
  • 5.   Zur Ausbreitung etruskischer Kultureinflüsse. Zeugnisse und Wirkungen des Etruskertums in Ligurien, Piemont, Süd- und Mittelfrankreich. Eranos Vindobonensis, Wien, 17.6.1982.
  • 6.   Su un arredo della Campania nel British Museum di Londra. The British Museum Colloquium zum Thema Aspects of Italic Culture, London, 9.12.1982.
  • 7.   Zeugnisse etruskischer Kultur im Nordwesten Italiens und in Südfrankreich. Zur Geschichte der Ausbreitung etruskischer Einflüsse und der etruskisch-griechischen Auseinandersetzung. 1. Österr. Althistorikertreffen am Retzhof, 27.5.1983.
  • 8.   Zur etruskischen Ausbreitung nach dem nordwestlichen Italien und nach Südfrankreich. Die etruskisch-griechischen Rivalitäten und der etruskische Einfluß als Vorbereitung zur Romanisierung. 16. Österr. Historikertag in Krems/Donau, 3.9.1984.
  • 9.  L' espansione etrusca verso l'Italia nord-occidentale e la Francia meridionale. Metodi e risultati. Akten des 2. Internat. Kongresses für Etruscologia ed Antichità Italiche. Florenz, 28.5.1985.
  • 10.  Geschichte und Kultur der Etrusker. Montanhistorischer Verein für Österreich.
    Arbeitskreis für Montanarchäometrie. Tagung 10 Jahre Etruskerforsch. in Leoben, 11.12.1986.
  • 11.  Die Herkunft der Etrusker: Ein altes Problem im Lichte der neuen Forschung. Universität Salzburg, 16.1.1989.
  • 12  Quod discintus eras animo quoque carpitur unum (Maec., El. I, 21). Mailand, Università Cattolica, Institut für Alte Geschichte, November 1990.
  • 13.  Die Etrusker in der Welt der Antike: Alte Probleme der Etrusker-Forschung im Lichte neuer Erkenntnisse. Institut für Alte Geschichte der Universität Bonn, 14.2.1991.
  • 14.  Gli Etruschi e la loro autocoscienza. Mailand, Università Cattolica, Institut für Alte Geschichte 9.11.1991.
  • 15.  Etruria orientale, Umbria occidentale: un' area di confine. Convegno Internazionale di studi sull' Umbria e l' antichità. Assisi, 20.12.1991.
  • 16.  Zum Selbstverständnis der Etrusker. Eranos Vindobonensis. Vienna, 14.5.1992.
  • 17.  Die Stadtkultur der Etrusker. Kongreß zum Thema Leben in der Stadt. Gestern – heute – morgen. Volksmarkt, Klagenfurt, 11.6.1992.
  • 18.  La lega etrusca. Internat. Kongreß zum Thema Federazione e federalismo nell'Europa antica. Bergamo, 24.9.1992.
  • 19.  Gli ancilia dei Salii. Mailand, Università Cattolica, Institut für Alte Geschichte 11.11.1992.
  • 20.  La civilisation de la cité en Etrurie. Université de Paris Sorbonne, 20.11.1992.
  • 21.  Les Etrusques et leur coscience d'eux-mèmes. Paris, Ecole supérieure, 21.11.1992.
  • 22.  Die Etrusker und ihr Selbstverständnis. Karls-Universität Prag, 7.12.1992.
  • 23.  L'uomo Mecenate. Convegno Nazionale per il bimillenario di Mecenate. Università di Siena-Arezzo, 12.11.1993.
  • 24.  Roma nell’ VIII secolo a.C. Mailand, Università Cattolica, Institut für Alte Geschichte 29.11.1993.
  • 25.  Politische Strukturen und Entwicklungslinien der etruskischen Geschichte. Antrittsvorlesung Universität Wien, 24.11.1994.
  • 26.  Il Ver Sacrum nella tradizione antica. Mailand, Università Cattolica, Institut für Alte Geschichte 1.12.1994.
  • 27.  Divinità cittadine degli Etruschi. Universität Florenz, Istituto di Etruscologia, 4.3.1995.
  • 28.  Die Integration der Etrusker in den Staat und die Kultur der Römer: Aktuelle Fragestellungen zum Thema des Sammelbandes „Die Integration der Etrusker“. Wien, Schloß Neuwaldegg, 29.5.1995.
  • 29.  Gli Etruschi e la loro visione del mondo. Internat. Kongreß zum Thema “L'ecumenismo politico nella coscienza dell'occidente”. Bergamo, 20.9.1995.
  • 30.  Komunikationsprozesse der Osker mit Griechen, Etruskern und Römern im Bereich der politischen Institutionen. Tagung des Deutschen Archäologenverbandes in Leipzig, 30.9.1996.
  • 31.    Der Austausch politischer Institutionen bei Oskern, Etruskern und Griechen Süditaliens. Universität Salzburg, Institut für Alte Geschichte 4.12.1996.
  • 32.    Orientalische Elemente im etruskischen Königtum ? Internat. Kolloquium zum Thema „Der Orient und Etrurien. Zum Phänomen des ‘Orientalisierenden‘ im westlichen Mittelmeer (10.-6. Jh. v.Chr.)“.Tübingen, Juni 1998.
  • 33.    Momenti di aggregazione e momenti di disgregazione nei sistemi politici degli Etruschi. 3. Internat. Kongreß zum Thema “Identità e valori. Fattori di aggregazione e fattori di crisi nell’ esperienza politica antica”. Bergamo 17.12.1998.
  • 34. Gli Etruschi e la politica di Cesare. Internat. Kongreß zum Thema “L’ ultimo Cesare”, Cividale del Friuli 16-18 September 1999.
  • 35. Etruschi e Greci in Adriatico. Nuove considerazioni. Internat. Kongreß zum Thema “I Greci in Adriatico”. Urbino, Oktober 1999.
  • 36. Ethnogenese und Gemeinschaftsbewußtsein der Etrusker. Vortrag in der Klassensitzung der phil.-hist. Klasse der OeAW, 19.1.2000.
  • 37. Die Volkwerdung der Etrusker, Universität Mannheim, Seminar für Alte Geschichte, Juni 2000.
  • 38. Divinità-madri e politica in area mediterranea con particolare riguardo della Gran Madre Kybele. Paris, Intern. Kongreß zum Thema “La desse Mère”, November 2000.
  • 39. Il Tevere: confine etnico, linguistico, culturale fra Etruschi e Umbri ? Considerazioni metodologiche ed esempi sul caso. Internat. Kongreß zum Thema “Gli Umbri der Tevere”. Fondazione Claudio Faina di Orvieto. Orvieto, Dezember 2000.
  • 40. Aspetti della guerra presso gli Etruschi, Mailand, Università Cattolica, Institut für Alte Geschichte, 2000.
  • 41. Etrusker-Forschung in Österreich. Kongreß an der Montanistischen Universität Leoben, 15. März 2001.
  • 42. Gli Etruschi e la Spagna. Internat. Kongreß zum Thema “Hispania terris omnibus felicior. Premesse ed esiti di un processo di integrazione”, Cividale del Friuli, September 2001.
  • 43. Die Geschichte der Etrusker im Lichte neuerer Quellen und Forschungen. Stuttgart, Historisches Institut der Universität, November 2002.
  • 44. Gli Illiri in Italia: istituzioni politiche nella Messapia preromana. Internat. Kongreß zum Thema “Dall’ Adriatico al Danubio. L’ Illirico nell’età greca e romana”. Cividale del Friuli, September 2003.
  • 45. Castellina del Marangone und sein Verhältnis zu Caere. Internat. Kolloquium zum 65. Geburtstag von F. Prayon. Tübingen, Juli 2005.
  • 46.  Zur Genese und Entwicklung der etruskischen Kunst. Internat. Kongreß zum Thema “ xxxxx“. Biskupin (Polen), Juni 2006.
  • 47. Sopravvivenza di istituzioni etrusche in età imperiale. Internat. Kongreß zum Thema “Patria diversis gentibus una? Unità politica e identità etniche nell’Italia antica”. Cividale del Friuli, September 2007.
  • 48. Etrurien und die Gebiete nördlich der Alpen in der Villanova-Zeit: Kulturelle Beziehungen und historischer Hintergrund. Internat. Kongreß zum Thema „Rolle der wichtigen Kulturzentren in der Gestaltung des Kulturbildes Mitteleuropas in den frühen Perioden der Eisenzeit“. Biskupin (Polen), Juni 2008.
  • In Italien (Bergamo, Brescia) auch universitäre Vorlesungstätigkeit im Rahmen der Mittelschullehrer-Fortbildung.