Mag. Dr. Franziska Beutler


Lebenslauf

Persönliches

geboren: 5.10.1973

verheiratet mit MMag. Robert Beutler

3 Kinder (Sixtus *17.4.2005, Emilia *24.10.2007, Caecilie *9.7.2010)

Beschäftigung

04/98–12/03                
Vertragsassistentin am Institut für Alte Geschichte, Altertumskunde und Epigraphik, Universität Wien, halbtags

01/04-03/04                
Vertragsassistentin am Institut für Alte Geschichte, Altertumskunde und Epigraphik, Universität Wien, ganztags

04/04–06/13                
Universitätsassistentin (postdoc) am Institut für Alte Geschichte und Altertumskunde, Papyrologie und Epigraphik, Universität Wien

09/14–                
Wissenschaftliche Mitarbeiterin am Institut für Alte Geschichte und Altertumskunde, Papyrologie und Epigraphik, Universität Wien

Ausbildung

09/82 – 05/91                                   
humanistisches Gymnasium

10/91 – 5/97                                   
Studium der Alten Geschichte und der Klassischen Archäologie an der Universität Wien; Diplomarbeit: Stadtrömische Inschriften in Österreich (Betreuer: Ekkehard Weber)

11/94 – 06/95                                   
Studienaufenthalt an der Universität La Sapienza in Rom/Italien

10/97 – 03/03                
Doktoratsstudium; Dissertation: Die Prokuratoren des römischen Ägypten (Betreuer: Ekkehard Weber, Bernhard Palme)

09/00 – 02/02                
Forschungsaufenthalt an der University of Oxford/Großbritannien am Centre for the Study of Ancient Documents und in Christ Church College

Aktivitäten

01/03                

Redaktionsmitglied der Zeitschrift Tyche

01/09                
Mitherausgeberin und Leiterin der Redaktion der Zeitschrift TYCHE

10/09         
Organisation der Papyrologisch-epigraphischen Werkstatt

Lehrtätigkeiten seit 1998

Erhalt diverser Stipendien

Teilnahme an verschieden archäologischen Ausgrabungen in Österreich

Publikationen

Die römerzeitlichen Inschriften aus Rom und Italien in Österreich, Wien 1997. (zusammen mit Ekkehard Weber)

„Und das nächste Jahrtausend beginnt ...“, Millenniumsfestschrift zur sechzigsten Wiederkehr des dies natalis von Ekkehard Weber, Wien 2000 (Herausgeberschaft mit W. Hameter).

Cucumis optimus est, oder?, in: F. Beutler – W. Hameter (Hg.) „Und das nächste Jahrtausend beginnt ...“, Millenniumsfestschrift zur sechzigsten Wiederkehr des dies natalis von Ekkehard Weber, Wien 2000, 1–5.

Fragment eines obermösischen Militärdiploms vom 1. Juli 126, Tyche 15 (2000), 7–29.

Aufzeichnung der Steuerzahlungen, in: Wiener Papyri. Als Festgabe zum 60. Geburtstag von Hermann Harrauer (P. Harrauer), Wien 2001, 147–152.

Annona epigraphica Austriaca 1993–1998, in: Hans Taeuber (Hg.), Akten des 7. Österreichischen Althistorikertages. Mit einem Anhang: Annona epigraphica Austriaca 1993–1998, Wien 2001, 49–127. (zusammen mit R. Selinger)

Fragment eines Militärdiploms aus Oberpannonien, ZPE 141 (2002), 252–256.

Die Prokuratoren des römischen Ägypten, unpubl. Dissertation Wien 2003.

Annona epigraphica Austriaca, Tyche 17 (2002), 205–240 (zusammen mit M. Pesditschek)

Katalogbeiträge in F. Humer, Marc Aurel und Carnuntum, Sonderausstellung aus Anlass des Jubiläums „100 Jahre Archäologisches Museum Carnuntinum“, Bad Deutsch-Altenburg, 20.3.2004–15.12.2004, 171.

Annona Epigraphica Austriaca 2003, Tyche 18 (2003), 233–254.

Ein fraglicher Altar aus Apulum im Besitz der Österreichischen Nationalbibliothek in Wien, in: C. Roman – C. Gazdac (Hrsg.), Orbis Antiquus . Studia in honorem Iannis Pisonis, Cluj-Napoca 2004, 394–397.

Der procurator Alexandriae – tatsächlich eine Prokuratur? In: Herbert Heftner – Kurt Tomaschitz (Hg.), Ad fontes. Festschrift für Gerhard Dobesch zum fünfundsechzigsten Geburtstag am 15. September 2004, dargebracht von Kollegen, Schülern und Freunden, Wien 2004, 509–514.

„Eine ganz normale Inschrift“... Vnd ähnLiches zVm GebVrtstag von Ekkehard Weber. Festschrift zum 30. April 2005 (Althistorisch-Epigraphische Studien 5), Wien 2005 (Herausgeberschaft mit W. Hameter).

Ein neuer Decurio von Bassianae, in: Franziska Beutler – Wolfgang Hameter (Hg.), "Eine ganz normale Inschrift"... Vnd ähnLiches zVm GebVrtstag von Ekkehard Weber. Festschrift zum 30. April 2005 (Althistorisch-Epigraphische Studien 5), Wien 2005, 215f.

Franz Christoph von Scheyb – Eine Inschriftensammlung in einer barocken Handschrift, in: Karl Strobel (Hg.), Die Geschichte der Antike aktuell: Methoden, Ergebnisse und Rezeption. Akten des 9. gesamtöster­reichischen Althistorikertages 2002 und der V. Internationalen Table Ronde zur Geschichte der Alpen-Adria-Region in der Antike (Klagenfurt, 14.11[.]-17.11.2002) (Altertumswissenschaftliche Studien Klagenfurt 2), Ljubljana - Wien 2005, 241-248.

Annona Epigraphica Austriaca 2004, Tyche 19 (2004) [2005], 237–254.

Le donne al confine nell’Austria Romana, in: A. Donati (Hg.), Epigrafia di confine. Confine dell`Epigrafia. Atti del Colloquio A.I.E.G.L. Borghesi 2003, Bertinoro, 10.–12. Oktober 2003, (Epigrafia e antichità 21), 2004, 257-264.

Donne e vita municipale nelle province Danubiane di Pannonia e Norico, in: A. Donati (Hg.), Donna e vita cittadina nella documentazione epigrafica, Verona 25–27 marzo 2004, (Epigrafia e antichità 23), 2005, 553-567.

Inschriften – Direkte Zeugnisse aus dem römischen Reich, in: Römer und Kelten im Donautal. 2000 Jahre Carnuntum (Historische Sozialkunde 1/2006), 41–42.

Grabstele für L. Plotidius Vitalis, in: Römer und Kelten im Donautal. 2000 Jahre Carnuntum (Historische Sozialkunde 1/2006), 20.

Altarförmige Basis für eine Dolichenusstatue, in: Römer und Kelten im Donautal. 2000 Jahre Carnuntum (Historische Sozialkunde 1/2006), 28.

Weihung einer Geniusstatue, in: Römer und Kelten im Donautal. 2000 Jahre Carnuntum (Historische Sozialkunde 1/2006), 40.

Katalogbeiträge zu F. Humer (ed.), Legionsadler und Druidenstab. vom Legionslager zur Donaumetropole, Katalog zur Sonderausstellung aus Anlass des Jubiläums„2000 Jahre Carnuntum“, St. Pölten 2006.

Der procurator ad Mercurium, in: Akten des 23. Internationalen Papyrologenkongresses Wien Juli 2001, Wien 2007, 53–56.

Der procurator usiacus, in: Acta XII congressus internationalis Epigraphiae Graecae et Latinae, Barcelona September 2002, Barcelona 2007, 147–154.

Paean, der procurator usiacus und die Datierung von CIL XIV 2932, ZPE 160 (2007), 232–234.

Claudius und der Beginn der Militärdiplome – einige Gedanken, in: M.A. Speidel, H. Lieb, Militärdiplome. Die Forschungsbeiträge der Berner Gespräche von 2004 (Mavors 15), Stuttgart 2007, 1–14.

Der Besitzer, in: F. Humer (Hrsg.), Ein römisches Wohnhaus der Spätantike in Carnuntum (Archäologischer Park. Die Ausgrabungen 5), St. Pölten 2009, 114–115.

Katalogbeiträge zur Ausstellung Von Kaisern und Bürgern. Antike Kostbarkeiten aus Carnuntum. Ausstellung aus Ablass des Jubiläums „1700 Jahre Kaiserkonferenz in Carnuntum“, Archäologisches Museum Carnuntinum, Bad Deutsch-Altenburg, 4. April 2008 – 30. September 2010, St. Pölten 2009.

Wer war ein procurator usiacus? Die Verwaltung des Patrimoniums in Ägypten in der ersten Hälfte des 2. Jahrhunderts, Cahiers du Centre Gustave-Glotz 18 (2007), 67–82.

Ein neues Flottendiplom und ein enger Vertrauter des Antoninus Pius als praefectus classis, Chiron 39 (2009), 11–17.

Ein oberpannonisches Militärdiplom aus Carnuntum und der Statthalter L. Sergius Paullus, ZPE 172 (2010), 271–276.

CIL VI 22327 wiederentdeckt. Adnotationes epigraphicae I Nr. 1 (adn.Tyche), Tyche 25 (2010), 225.

Im Katalog F. Humer, G. Kremer, Götterbilder – Menschenbilder. Religion und Kulte in Carnuntum, Katalog zu Ausstellung im Rahmen der Landesausstellung „Erobern – Entdecken – Erleben im Römerland Carnuntum“ im Archäologischen Museum Carnuntinum, Bad Deutsch-Altenburg 16. April 2011 – 15. November 2012, Wien 2011, folgende Beiträge:

   -) p. 249, Nr. 272: Altar für Iuppiter Heliopolitanus

   -) p. 253, Nr. 292: Tabula ansata mit Weihinschrift an Iuppiter Optimus Maximus    Heliopolitanus

   -) p. 253f., Nr. 293: Tabula ansata mit Weihinschrift

   -) p. 254., Nr. 294: Tabula ansata mit Weihinschrift

   -) p. 292, Nr. 403: Inschriftplatte der Augustalen

   -) p. 348, Nr. 603: Weihemonument für Silvanus Domesticus und Magula (zusammen mit G. Kremer)

    -) p. 435, Nr. 1047: Grabstein des Mulvius

Militärdiplom, in: E. Bruckmüller, F. Humer, Niederösterreichische Landesausstellung 2011 „Erobern – Entdecken – Erleben im Römerland Carnuntum“ 16. April bis 15. November 2011, Schallaburg 2011, 180, Nr. II.6.

Ein oberpannonisches Militärdiplom und eine glückliche epigraphische Koinzidenz, in. R. Breitwieser (Hrsg.), Calamus. Festschrift für Herbert Graßl zum 65. Geburtstag (Philippika. Marburgs altertumskundliche Abhandlungen 57), Wiesbaden 2013, 43–49.

Noch mehr Silvanus in Carnuntum, CarnuntumJb 2012, 17–23.

Die zwei Amphitheater von Carnuntum und deren Datierung, in: W. Eck, B. Fehér, P. Kovács (Hrsg.), Studia Epigraphica in memoriam Géza Alföldy (Antiquitas I/61), Bonn 2013, 19–37.

Domo Iudaeus – Zwei neue Inschriften aus Carnuntum, Tyche 28 (2013) 5–20 (zusammen mit G. Kremer)

„Latest News“ aus der Vergangenheit – Carnuntiner Inschriften, in: F. Humer, Carnuntum. Wiedergeborene Stadt der Kaiser, Darmstadt 2014, 114–120. (mit Ingrid Weber-Hiden)

Domo Iudaeus, in: R, Gross e.a. (Hrsg.), Im Licht der Menora. Jüdisches Leben in der römischen Povinz, Katalog zur Ausstellung im Jüdischen Museum Frankfurt am Main in Kooperation mit der Römisch-Germanischen Kommission in Frankfurt am Main 11. Dezember 2014 – 10 Mai 2015, Frankfurt/Main, New York 2014, 141–150. (mit Gabrielle Kremer)

Carnuntum und Oberpannonien – Ein kurzer Abriß der Geschichte von den Severern bis in die Spätantike, in: F. Humer e.a.(Hrsg.), A.D. 313 – Von Carnuntum zum Christentum, Katalog zur Ausstellung im Archäologischen Museum Carnuntinum, Bad Deutsch-Altenburg, März 2013–Oktober 2016, Bad Vöslau 2014, 28–33.

in: F. Humer e.a.(Hrsg.), A.D. 313 – Von Carnuntum zum Christentum, Katalog zur Ausstellung im Archäologischen Museum Carnuntinum, Bad Deutsch-Altenburg, März 2013–Oktober 2016, Bad Vöslau 2014, folgende Katalogbeiträge:

   -) Katalogbeitrag 689: Schrankenfragment, 320.

   -) Katalogbeitrag 713: Grabinschrift der Mulvi, 336–337.

   -) Katalogbeitrag 714: 337. (mit G. Kremer)

   -) Katalogbeitrag 721: Architekturelement einer Familiengrabanlage, 343. (mit G. Kremer)

Grabdenkmäler für eine römische Wasserleitung, in Acta Carnuntina 5/2 (2015) 36–45.

Annona epigraphica Austriaca 2013–2014, RÖ 37/38 (2014/15) 195–208.

Annona epigraphica Austriaca 2015, RÖ 37/38 (2014/15) 209–217.

Die römischen Inschriften der Österreichischen Nationalbibliothek, Wien 2015. (zusammen mit Ekkehard Weber).

Eine neue Bauinschrift mit neuen Einblicken in die Geschichte des Amphitheaters der Lagerstadt Carnuntum, in: D. Boulasikis, A. Konecny, F. Humer (Hrsg.), Das Amphitheater der Lagerstadt Carnuntum – Überlegungen zur Restaurierung und Präsentation, Akten des zweiten internationalen Kolloquiums des Archäologischen Parks Carnuntum und der Gesellschaft der Freunde Carnuntums, 28.–29. Oktober 2011 Petronell-Carnuntum, Bad Vöslau 2016, 134–140.

Grabsteine recycelt – Darf man das?, in: F. Humer, A. Konecny, Das Carnuntiner Erdbeben im Kontext, 3. Internationales Carnuntum-Symposium, veranstaltet in Kooperation von Land NÖ, APC, Institut für Geodynamik und Sedimentologie der Universität Wien und der GFC (in Druck)

Eine Grabstele aus Guntramsdorf und ein ermordeter Soldat der legio II Italica in Wallsee. Zwei Neufunde aus Niederösterreich, in: F. Humer, G. Kremer, Römersteintagung in Carnuntum, 2./3. Oktober 2014 (in Druck)

Rezensionen

Werner Eck, Tra epigrafia, prosopografia e archaeologia. Scritti scelti, rielaborati ed aggiornati, Rom 1996, in: Tyche 14 (1999), 338–340.

Heikki Solin, Analecta Epigraphica 1970–1997. Iterum edenda indicibusque instruenda curavit Michael Kajava adiuvantibus Karolo Korhonen, Martino Leiwo, Olavo Salomies. Rom: 1998 (Acta instituti Romani Finlandiae 21), in: Wiener Studien 115 (2002), 358.

Ioan Piso, Die Inschriften, in: Werner Jobst (Hg.), Das Heiligtum des Jupiter Optimus Maximus auf dem Pfaffenberg/Carnuntum 1 (Der römische Limes in Österreich 41), Wien 2003, Tyche 18 (2003), 272–274.

Thomas Kruse, Der königliche Schreiber und die Gauverwaltung. Untersuchungen zur Verwaltungsgeschichte Ägyptens in der Zeit von Augustus bis Philippus Arabs (30 v. Chr. - 245 n. Chr.) (APF Beih. N.F. 11), München 2002, in: Tyche 20 (2005), 270–271.

Hans Petrovitsch, Legio II Italica (Forschungen in Lauriacum 13). Linz 2006, in: Tyche 22 (2007), 253–255.

Peter Kruschwitz, Carmina Saturnia Epigraphica, Hermes Einzelschriften 84, Stuttgart 2002, in: Grazer Beiträge (in Druck)

Vorträge

Die Inschriften aus Rom in der Sammlung des Instituts für Alte Geschichte der Universität Innsbruck, 6. Österreichischer Althistorikertag, Innsbruck November 1996.

Der procurator ad Mercurium, XXIII. Internationaler Kongreß für Papyrologie, Wien August 2001.

Der procurator usiacus, XII congressus internationalis Epigraphiae Graecae et Latinae, Barcelona September 2002.

Franz Christoph von Scheyb – Eine Inschriftensammlung in einer barocken Handschrift, 9. Österreichischer Althistorikertag, Klagenfurt November 2002.

Donne alla frontiera nell’Austria Romana, Colloquio A.I.E.G.L. Borghesi 2003. Epigrafia di confine – confine dell’epigrafia, Bertinoro, Centro Universitario 10–12 ottobre 2003.

Donne e vita municipale nelle province Danubiane, Seminario sulla condizione femminile nella documentazione epigrafica “Donna e vita cittadina nella documentazione epigrafica”, Verona 25–27 marzo 2004.

Eine Prokuratur für das Museum von Alexandria?, XXIVth International Congress of Papyrology, Helsinki 1.–7. August 2004.

Claudius und der Beginn der Militärdiplome – einige Gedanken, Die römischen Militärdiplome – Heeresurkunden als historische Quellen, Bern 6.–9. Oktober 2004.

Epigraphik – Projekte, 2. Österreichisches Römersteintreffen, Salzburg 6.–7. November 2006.

Corpus inscriptionum Latinarum III Pannonien/Österreich, Internationales ÖGUF-Symposium 2006, Kelten – Römer – Germanen im Spannungsfeld von Integration und Konfrontation, Hainburg 25. – 28. Oktober 2006.

Who was a procurator usiacus, Table ronde fermée „Servir le prince en Ègypte“, Centre Gustave Glotz – UMR 8585, Paris 25. November 2006.

Global History in Antiquity, Einführung in die Globalgeschichte, Universität Wien WS 2009, 12. November 2009

Eine neue Bauinschrift zum Amphitheater des Legionslagers von Carnuntum, Wien, 20. Papyrologisch-Epigraphische Werkstatt 22. März 2010.

Die Rechtsprechung der Prokuratoren, Recht haben und Recht bekommen im Imperium Romanum. Das gerichtswesen der Römischen Kaiserzeit und seine dokumentarische Evidenz, Villa Vigoni 8.–11. September 2010.

Die Inschriften der Parkplatzgrabung in Petronell, Wien, 25. Papyrologisch-Epigraphische Werkstatt 22. November 2010.

Eine neue Bauinschrift mit neuen Einblicken in die Geschichte des Amphitheaters der Lagerstadt Carnuntum, Das Amphitheater der Lagerstadt Carnuntum – Überlegungen zur Restaurierung und Präsentation, Internationales Kolloquium des Archäologischen Parks Carnuntum und der Gesellschaft der Freunde Carnuntums, Petronell-Carnuntum 28.–29. Oktober 2011.

Carnuntum im Lichte epigraphischer Neufunde, Vortrag an der Kommission für Alte Geschichte und Epigraphik des Deutschen Archäologischen Instituts, München 18. November 2011.

The Antiquity in the Light of Inscriptions. The Case of Carnuntum, international Symposium: The Antiquity. A Perpective from Different Angles, Archäologischer Park Carnuntum, Petronell-Carnuntum 22–23. März 2012.

Carnuntiner Werkstattgespräch III: Das Heiligtum des Iuppiter Heliopolitanus in den Canabae von Carnuntum – Lasst die Steine sprechen, Hauskolloquium am Institut für Klassische Archäologie der Universität Wien, 24. April 2012 (zusammen mit Gabrielle Kremer).

Domo Iudaeus – Herkunft oder Ethnicum?, 14. Gesamtösterreichischer Althistorikertag 2012 Klagenfurt 16.–18.November 2012.

Epigraphische Neufunde aus Niederösterreich, Römische Steindenkmäler im Alpen-Adria-Raum. Neufunde, Neulesungen und Interpretationen epigraphischer und ikonographischer Monumente, Klagenfurt, 2.–4. Oktober 2013.

Die epigraphische Evidenz zu Konstantins Regierungszeit und Politik, Konstantin der Große. Historische Persönlichkeit, Rezeption, Ausblick, Interdisziplinäre Tagung 3.–5. Oktober 2013, ÖAW, Universität Wien.

Vom Erdbeben zerstörte Inschriften recycelt, Das Carnuntiner Erdbeben im Kontext. 3. Internationales Carnuntum-Symposium, veranstaltet in Kooperation von Land NÖ, APC, Institut für Geodynamik und Sedimentologie der Universität Wien und der GFC, Petronell-Carnuntum 17.–18. Oktober 2013.

Domo Iudaeus – Zwei neue Inschriften aus Carnuntum, Spur der Menora. Workshop zur Ausstellung im Jüdischen Museum Frankfurt 2014, Frankfurt 28. Oktober 2013.

Neue Inschriften aus Carnuntum, Vortrag der Österreichischen Gesellschaft für Archäologie, 8. Mai 2014

Der Idios Logos in römischer Zeit, Dienst nach Vorschrift? Vergleichende Studien zum „Gnomon des Idios Logos“, 3. Wiener Kolloquium zur Antiken Rechtsgeschichte, 19.–20. Juni 2014, Österreichische Akademie der Wissenschaften Wien

Inschriftenfunde aus niederösterreichischen Ausgrabungen, Römersteintagung 2014 in Carnuntum, 2.–3. Oktober 2014 in der Kulturfabrik Hainburg

Grabdenkmäler für eine römische Wasserleitung, Gesellschaft der Freunde Carnuntums 25. März 2015, Musikzimmer der Diplomatischen Akademie

Ein Prätorianersoldat und ein heres fiduciarius in Carnuntum, 63. Papyrologisch-epigraphische Werkstatt, Wien 9. November 2015

Mitarbeit an Projekten und Ausstellungen

CIL III Pannonien/Österreich

CIL III Noricum

Epigraphische Datenbank Heidelberg

Neuedition der Tabula Peutingeriana

Franz Christoph von Scheyb – eine barocke Handschrift im Besitz des Kunsthistorischen Museums Wien; unterstützt von der Hochschuljubiläumsstiftung der Stadt Wien

 

Marc Aurel und Carnuntum, Sonderausstellung aus Anlass des Jubiläums „100 Jahre Archäologisches Museum Carnuntinum“, Bad Deutsch-Altenburg, 20.3.2004–15.12.2004

Legionsadler und Druidenstab. vom Legionslager zur Donaumetropole, Sonderausstellung aus Anlass des Jubiläums„2000 Jahre Carnuntum“, 21.3.2006–11.11.2007

Von Kaisern und Bürgern. Antike Kostbarkeiten aus Carnuntum. Ausstellung aus Ablass des Jubiläums „1700 Jahre Kaiserkonferenz in Carnuntum“, Archäologisches Museum Carnuntinum, Bad Deutsch-Altenburg, 4. April 2008 – 30. September 2010, St. Pölten 2009.

Carnuntum - The Making of. Blick hinter die Kulissen der Archäologie, Ausstellung in der Kulturfabrik Hainburg 27. März – 26. Oktober 2010.

Niederösterreichische Landesausstellung 2011 „Erobern – Entdecken – Erleben im Römerland Carnuntum“ 16. April bis 15. November 2011.

Götterbilder – Menschenbilder. Religion und Kulte in Carnuntum, Ausstellung im Rahmen der Landesausstellung „Erobern – Entdecken – Erleben im Römerland Carnuntum“ im Archäologischen Museum Carnuntinum, Bad Deutsch-Altenburg 16. April 2011 – 15. November 2012.

Gelehrte Objekte? - Wege zum Wissen – Aus den Sammlungen der Historisch-Kulturwissenschaftlichen Fakultät der Universität Wien, Volkskundemuseum Wien, 11. April – 27. Oktober 2013.

AD 313 – Von Carnuntum zum Christentum, Museum Carnuntinum, Bad Deutsch-Altenburg 21. März 2013–2016.

 

Mitarbeit an der Neugestaltung des Besucherzentrums des Archäologischen Parks Carnuntum in Petronell-Carnuntum, eröffnet 2011.

 

Workshops für Führungskräfte des Archäologischen Parks Carnuntum

Führungen und Workshops für Schulen im Rahmen der Ausstellung Gelehrte Objekte? - Wege zum Wissen – Aus den Sammlungen der Historisch-Kulturwissenschaftlichen Fakultät der Universität Wien, Volkskundemuseum Wien, 11. April – 27. Oktober 2013.