Forschung

Das Institut für Alte Geschichte und Altertumskunde, Papyrologie und Epigraphik ist ein renommiertes, international führendes Zentrum zur Erforschung der Kulturen und Gesellschaften des antiken Mittelmeerraumes mit besonderem Schwerpunkt auf den europäischen und kleinasiatischen Raum.

Unsere Forschung umfasst einen Zeitraum von der Bronzezeit bis zum Frühmittelalter. Zusätzlich zu den traditionellen Zentren althistorischer Forschung – dem antiken Griechenland und dem Imperium Romanum – widmen wir uns in unserer Forschung insbesondere den epochalen, kulturellen und geographischen Schnittstellen zu angrenzenden Völkern, Kulturen, Gesellschaften und Epochen. Deren Präsenz und Dokumentation in den Schriftquellen und in der materiellen Kultur des griechischen, römischen und etruskischen Altertums sind für unsere Forschung von herausragender Bedeutung. Nicht minder bedeutend ist für uns die damit verbundene Rezeptions- und Wissenschaftsgeschichte.

Die internationale Exzellenz unserer Forschung ist durch internationale League Tables konsistent herausgehoben worden. Sie ruht auf drei Säulen: (i) unserer umfassenden Editions-, Publikations- und Tagungstätigkeit, (ii) unserem langjährigen, erfolgreichen Engagement in der Einwerbung von drittmittelfinanzierten Projekten und (iii) der Möglichkeit, im Herzen Europas gelegen und vom einzigartigen wissenschaftlichen Umfeld der Stadt Wien profitierend, Gastwissenschafter*innen aus aller Welt Arbeitsmöglichkeiten in einem lebhaften und dynamischen Forschungskontext sowie mit einer vorzüglichen Bibliothek zur Verfügung zu stellen.